Nur für Frauen!

Yin-Yoga-Stunde mit Solokonzert

Samstag, 21. März 2020 von 17 – 19 Uhr
Kassettensaal der Remise

Abendkasse: 18 €
Vorverkauf: 16 € beim Buchladen am Freiheitsplatz oder hier:

Ab 18:30 Uhr ist auch ein separater Zugang zum Konzert möglich.
Der Eintritt hierzu beträgt 5 € (nur Abendkasse)

 

Zu Beginn leitet die Yogalehrerin Manuela Weiss eine sanfte Yin-Yoga-Stunde (ca. 90 min). Petra Eisend begleitet diese Yogastunde live mit Klängen von ihren Handpans. Daran anschließend gibt sie ein kleines Solokonzert. Auch Ungeübte können an der Yogastunde teilnehmen.

Mitzubringen sind: Yoga- oder Isomatte, Kissen und eine Decke.


Manuela Weiss
zu ihrer Arbeit:

Yoga ist ein Weg der Bewusstheit und Selbsterkenntnis. Das aufmerksame Wahrnehmen des Körpers verbunden mit einer tiefen gleichmäßigen Atmung schenken Ruhe und Gelassenheit auch für den Alltag. Dieses Gefühl von Freude und Leichtigkeit möchte ich in meinen Unterrichtsstunden mit meinen Yogaschülerinnen und -schülern teilen. Ich schätze am Yoga die Achtsamkeit in der Ausführung und schaffe in meinem Unterricht Raum, damit die Teilnehmer*innen intensiv wahrnehmen können, was Yoga für sie bewirkt. Dazu gehört auch, sie dabei zu unterstützen, ihre Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren.

Petra Eisend ist Musikerin und hat sich ganz den Nischeninstrumenten Handpans oder Hang Drums verschrieben. Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Rhythmus. Rhythmus ist Leben und die Welt der Percussion ist weit und grenzenlos. Vor fast 20 Jahren hat sich ein Instrument in diese Welt hinein geschlichen, das für viel Faszination und Staunen sorgt und sich zunehmend einen Platz in den Musikwelten erobert: der vermeintlich kalte Stahl – in Form gebracht und auf genaue Töne gestimmt – sorgt für erstaunliche Klanglandschaften.

In dieser kleinen Performance erklingen die eher ruhigen Seiten der Handpans, die in die Stille und damit auch zu uns selbst führen werden. Unterstützt von diversen Percussions-Instrumenten können wir abtauchen und uns den inneren (Klang-)Landschaften zuwenden.

Seit über 30 Jahren bildet Percussion in unterschiedlichsten Stilrichtungen, überwiegend mit westafrikanischem und afro-kubanischem Hintergrund, den großen Fokus der Perkussionistin Petra Eisend. Die neue Leidenschaft der erfahrenen Musikerin sind mehr und mehr die eigenartig berührenden Klänge der Handpans.

Die beiden Akteurinnen kennen und schätzen sich, haben aber bisher noch nie zusammen gearbeitet.

Eine Premiere!

 

Mehr zu Manuela Weiss hier.
Weitere Informationen zu Petra Eisend hier.