Ausstellung vom 19.05. – 02.06.2019
Remisengalerie

Vernissage: Samstag, 18. Mai 2019, 18 Uhr
Einführung: Sonja Sandvoss, Kunsthistorikerin M.A.

Öffnungszeiten: jeweils samstags, sonntags und an Christi Himmelfahrt von 14-17 Uhr. Eintritt frei.

Zwei Künstlerinnen, Frederike Caroline Bachmann und Marisa Grundmann aus dem Rhein-Main-Gebiet verbindet das Zeichnen und die Beschäftigung mit Raum und Freiheit. Beide bewegen sich mit Yoga und Tanz, als körperliches Erfahrungsfeld des menschlichen Seins. So werden frei assoziiert zum Thema Homosphäre, die sich von den darüberliegenden Luftschichten abgrenzende untere Erdatmosphäre, Zeichnungen, Installation und Objekte zu sehen sein.

Auch wortspielerisch gehen FCB und MG mit dem Wort Homosphäre um. Menschliche Figuren sind auf den Zeichnungen zu sehen, die von beiden Künstlerinnen nicht unterschiedlicher sein könnten. Und doch scheinen beide auf der Suche nach Freiheit und Raum zu sein. Dem Innen und dem Außen. Bewegung, auf dem Weg sein, Entwicklung und Lebendigkeit, aber auch Statik und Starrheit sind in den Arbeiten zu finden.Beide Künstlerinnen lernten sich im Künstlerinnen Verband Gedok kennen, es ist ihr erstes gemeinsames Projekt.

Konzert

Samstag, 25. Mai 2019 um 20 Uhr
Remisengalerie

Abendkasse: 15 €
Vorverkauf: 12 € beim Buchladen am Freiheitsplatz oder hier:

 

Sven Garrecht hat begriffen, dass wenn die Welt wirklich jeden Tag schlechter wird, gestern zwar alles noch nicht ganz so schlimm war, wie es im Moment ist, aber dann immerhin heute noch alles besser ist, als es morgen sein wird. Zum Raufen gehen ihm sowieso langsam die Haare aus, und für Masochismus ist er einfach viel zu bequem.

Autorenlesung und Gespräch mit
Kristina Hänel

"Das Politische ist persönlich"
Moderation: Annette Schulmerich

Mittwoch, 29. Mai 2019 um 19 Uhr
Remisengalerie

Eintritt: 4 €

In Kooperation mit:

Von einer, die auszog, einen Unrechtsparagrafen zu kippen:

Die engagierte Ärztin Kristina Hänel tritt aktiv und mutig ein für Aufklärung über den § 219a, der seit 1933 im Strafgesetzbuch steht. Wie es dazu kam, was es ihr bedeutet und welche Folgen es für sie hat, offenbart sie in ihrem gerade erschienenen Buch "Das Politische ist persönlich", aus dem sie in dieser Veranstaltung lesen und für Fragen des Publikums zur Verfügung stehen wird.


Zwei Positionen Zeichnung

Ausstellung von 16. – 30. Juni 2019
Remisengalerie

Vernissage: Samstag, 15.06.2019, 18 Uhr
Einführung: Gudrun Salz, Butzbach, Leiterin der Galerie 511 AG, Bildhauerin und Kunstpädagogin im Gespräch mit den Künstlern
Musik: Christoph Hoischen, klassische Gitarre

Vortrag: Sonntag, 23.06.2019, 12 Uhr
Dr. Nicole Nieraad-Schalke, Kulturhistorikerin aus Ingelheim
Von "Malweibern" und "Damenakademien" – Der lange Weg zur Künstlerin
Eintritt: 5 €

Lesung (Finissage): Sonntag, 30.06.2019, 16 Uhr
Arnd Dünnebacke, Lyriker aus Hanau
Häuser voller Genies
Musik: Christoph Hoischen, Jazzgitarre, Stefan Bien, Saxophon
Eintritt: 5 €

In dieser Ausstellung zeigen INK und Hubert Soltau, der einst INK's "Bleistiftsucht" in seinem Kunstunterricht in der gymnasialen Oberstufe mit einer einzigen Aufgabenstellung begründete, zwei Positionen von Zeichnungen. Man kann erfahren, welchen Einfluss das Ergebnis dieser Aufgabe noch heute auf INK hat. Man erfährt aber auch die ganz eigenen stilistischen und thematischen Entwicklungen beider Künstler in Zeichnungen aus Bleistift, Kugelschreiber und Fineliner.