Warenkorb

Wilma Roth

Objekte, Galeristin

www.galerieamplatzdesfriedens.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vita:

1958 im Rheinland geboren; Studium der Sozialarbeit; Ausbildung und Tätigkeit als Maßschneiderin; Besuch der Fachschule für Modedesign in Frankfurt am Main; seit 1989 Lehrerin an einer Offenbacher Berufsschule; lebt und arbeitet in Hanau – Steinheim und betreibt dort mit Detlef Weygand seit 2007 die Galerie am Platz des Friedens.

Ausstellungen:

seit 1999 Ausstellungsbeteiligungen: "Kunst draußen", Oesfeld / Würzburg
und Stadt Blankenberg; "Hinz & Kunst", Köln; "Open Hof", Rumpenheim; "Vor Ort" und Kunstkaufhaus Siegburg; "Artikulation" Offenbach, Galerie Framework, Siegburg; Kunstansichten Offenbach, Rumpenheimer Kunsttage, Nominierung für die 7. Kölsche Kunsttriennale 2001; 2. Preis des Offenbacher Künstlermarktes 2005; Ankauf Rathaus Hennef/Sieg 2006.

Arbeitsweise:

In ihren Objekten kombiniert Wilma Roth unbefangen unterschiedliche und gegensätzliche Materialien und Techniken: Hartes und Weiches, Gefundenes und Geformtes, Natürliches und Figürliches, Gegossenes und Gehäkeltes.
Und das Ergebnis ist trotzdem immer entspannt und leichtherzig.

Sie arbeitet mit Beton, Pappmachè, Textilem und allem was sich so in ‚Haus und Hof' findet und sie zu ihren Figuren inspiriert. Ihre Themen findet sie im Alltag; dort wo sich zwischen Arbeit und Haushalt, zwischen Handeln und Hektik Momente der Ruhe finden und Wünsche auftauchen. Ihre Frauen wirken tatkräftig und gelöst zugleich. Und auch die zuweilen auftauchenden Männer, Tiere, Segelboote und anderen Objekte der Sehnsucht haben sich von dieser Leichtigkeit anstecken lassen.


Mittwoch, 20. April 2016